145,00

Enthält 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Sax Limited 500 – Jagd/Mehrzweckmesser

145,00

Enthält 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Hersteller:  Sax Munitions GmbH, Lößnitz, Sachsen


 

Artikelnummer: SAX-10-Limited500 Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Sax Limited 500

Mit diesem formschönen und robusten Mehrzweckmesser hat die Sax Munitions GmbH eine eigene Messerlinie entwickelt. Dieses Messer ist vor allem Werkzeug und Gebrauchsmesser für Outdoor-Freunde und Jäger, professionelle und Freizeit-Anwender. Es wurde sorgfältig nach historischen Vorlagen entworfen und Form, Design und verwendetes Material stellen einen Bezug zur Jahrtausende alten Geschichte der Region dar. Die Verwendung von Kupfer im Messergriff spannt einen Bogen zur Munitionsfertigung, insbesondere zum Kupferjagdgeschoss (KJG), dem Hauptprodukt der Sax Munitions GmbH.

 


 

 

Merkmale:

Klinge:

  • Das Messer ist konzipiert für Schneide- und Sticharbeiten im nicht-gewerblichen Bereich und als Werkzeug im Outdoorbereich. Der Erl der stabilen Klinge geht in voller Stärke durch den gesamten Griff (Full Tang), Material und Gestaltung sind auf robusten Gebrauch ausgelegt - Sie werden mit diesem Messer draußen alle Arbeiten erledigen können, die man sinnvollerweise damit ausführt.
  • Es ist keine Waffe, es ist nicht gedacht zum Angriff oder zur Verteidigung.
  • Der Stahl ist eine deutsche Eigenentwicklung, angelehnt an den legendären D2 -Stahl: Der optimale Einsatz liegt bei kräftigen, robusten Outdoor- und Jagdmessern. Aufgrund seiner Zusammensetzung neigt der Stahl bei normalem Anschliff nicht zu Ausbrüchen oder gar Klingenbrüchen.Der Stahl ist rostträge und verfügt über eine sehr hohe Rockwell-Härte (61 HRC). Die Schnitthaltigkeit ist hoch und im Vergleich mit anderen rostträgen Stählen überdurchschnittlich. Das Nachschleifen bleibt dabei jedoch relativ einfach und ist auch für Anfänger mit etwas Übung möglich. Durch selektive Härtung der Klinge wurde eine harte und sehr standfeste Schneide dabei mit einem elastischen und belastbaren Klingenkörper kombiniert, wie es sich seit vielen Jahrhunderten z.B. auch bei Schwertklingen in Japan und Europa bewährt hat.
  • Die Klinge ist konisch zulaufend, ca. 11,8 cm lang (wirksame Klingenlänge), 4,2 cm breit und ca. 3 mm dick, einzeln per Hand scharf geschliffen, unten mit leichter Fehlschärfe, oben mit Jimping (Daumenauflage / 22er Riffelung), Härte 61 HRC.
  • Der Chrom-Anteil liegt extra bei knapp 12%, mit etwas Pflege (Öl) wird der Stahl außer in Extremsituationen eher nicht korrodieren. Ein leichtes Anlaufen (insbesondere nach jagdlicher Arbeit) wäre weder ein qualitatives noch ein hygienisches Problem - wollen Sie auch dies sicher vermeiden, sollten Sie das Messer nach solchen Arbeiten möglichst zeitnah reinigen und pflegen.
  • Kenner wissen, dass es aber weniger auf den Stahl, als vielmehr auf die sachgerechte Verarbeitung ankommt, darauf haben wir hier besonders geachtet, wie z.B. auf das (selektive) Härten, Übergang Holz zu Metall, den Anschliff, pp.

 

Griff: (Walnuss in dieser Ausführung)

  • Der Griff ist aus Walnuss (dunkel) oder Eiche (hell) - je nach Ausführung -, weil es ein gutes europäisches Holz ist und damit funktional, stilistisch und historisch zu einem Messer aus der alt-europäischen Zeit passt.
  • Farbe, Helligkeit und Faserrichtung sind unterschiedlich, es ist ein („lebendes“) Naturprodukt.
  • Das Holz hat durch Firnisöl, Handballenpolitur, Stahlwolle-Anschliff die gewünschte rustikale, leicht offen-porige Oberflächenveredelung und kann durch weiteres Ölen, Flämmen und / oder schleifen individuell angepasst werden.
  • Die Kupfernieten sind ca. 3,5 mm breit und final gestaucht, um den Anpressdruck auf das Holz (das zusätzlich geklebt ist) zu erhöhen und so eine feste Verbindung zu garantieren, die auch widrigen Bedingungen stand hält.
  • Alles entwickelt mit der Zeit eine ansprechende Patina.

 

Scheide:

  • Leder ist ein Naturprodukt, wir haben hier Kernrindleder verwendet, dunkelbraun durchgefärbt; innen ist es natur und leicht geölt
  • Die Scheide ist absichtlich mit ca. 10 % Untermaß gefertigt, nach den ersten Gebrauchstagen und Einsätzen wird es sich leicht weiten und passt dann perfekt.
  • Die Lederscheide können Sie in über zehn verschiedenen Positionen tragen, rechts oder links, oben oder unten, als auch quer, die X-Schlaufe ermöglicht das komplikationslos.
  • Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie auch einen Lederriemen / Clip anbringen und es somit als eine Art „Paddel oder Inside Holster“ führen.

 

Pflegehinweise:

    • Das Messer (Klinge und Griff) und die Hülle bitte hin und wieder mit etwas Öl pflegen.
    • Wir empfehlen das Messer nicht mit „Schärfgeräten“ (Billigmodelle aus dem Baumarkt) nachzuschärfen, das ist meist kontraproduktiv (Durchglühen der Klinge, Ruinieren des Anschliff-Winkels pp.).
    • Am einfachsten geht es mit Nassschleifsteinen, es gibt dazu etliche Anleitungen im Internet
    • Wenn Sie sich das nicht zutrauen, dann gehen Sie am besten zu einem professionellen Schärfdienst.
    • Der Holzgriff ist ein Naturmaterial, wenn es dauerhaft nass wird verändert sich die Struktur, mit einem mittleren Schleifpapier / Stahlwolle und etwas Öl können Sie das rasch beheben.
    • Das Stangenkupfer (gedreht und nicht gepresst, wie unsere Projektile) kann mit der Zeit etwas anlaufen, wen das stört, kann es mit Politurwatte wieder auf Hochglanz bringen.
    • Für längere Lagerungen empfehlen wir das Messer aus der Scheide zu nehmen und beides in einem verschlossenen Behältnis, trocken und leicht geölt, bei Raumtemperatur zu lagern.
    • Mit warmen Wasser und / oder Hitzeeinwirkung (Fön, Heizung, pp.) kann man auch eine Scheide in Form und Zugfestigkeit wieder anpassen, im Internet gibt es dazu verschiedene Anleitungen.