141,00

Enthält 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: derzeit nicht lieferbar

7.62 x 54R Surplus (PRC) – 500 Schuss Büchsenpatronen

141,00

Enthält 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: derzeit nicht lieferbar

Preis für 500 Schuss in Munitionskiste M2A1

Achtung: Kein Versand!  Die Munition ist für lokale Kunden aus dem Umkreis gedacht. Abholung oder Lieferung nach Absprache. Kostenlose Lieferung in einem Radius von ca.20 Km.


Hersteller: Chemnitzer Sportwaffen und Munitionsfabrik GmbH ®


 

Achtung! Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis!

 

 

 

Verfügbar bei Nachbestellung

Artikelnummer: SM23-500-Surplus-PRC-7.62x54R Kategorie: Schlagwörter: , ,

7.62 x 54R Surplus 

Aus chinesischen Armeebeständen für den zivilen Markt zugelassen.

Die Patrone 7.62x54R wurde ursprünglich für das Standard-Infanteriegewehr Mosin-Nagant M1891 der zaristischen russischen Armee entwickelt  und später in der Sowjetarmee eingeführt und im 2. Weltkrieg millionenfach verwendet. Sie ist damit die älteste Infanteriepatrone die noch heute weltweit Verbreitung findet. Und sie ist weiter verbreitet denn je, in den bewaffneten Auseinandersetzungen im Nahen Osten und Afrika wird sie als Munition für Scharfschützengewehre (Dragunov SWD und Nachbauten) sowie vor allem in Maschinengewehren (PK/PKM) verwendet.

China hat die meisten russischen/sowjetischen Handfeuerwaffen kopiert oder in Lizenz gebaut, daher wurde auch die entsprechende Munition massenhaft produziert, sowohl für die eigenen Streitkräfte als auch für den Export.

Die hier angebotene Surplus-Munition ist C.I.P zertifiziert und für den zivilen, deutschen Markt zugelassen.

500 Schuss in Munitionskiste M2A1

 

Daten:

  • Kaliber: 7.62x54R
  • Geschossmasse: 9,6 g/147gr
  • Vollmantelgeschoss (FMJ) mit Weicheisenkern
  • Gewicht 500 Schuss + Munitionsbox: 13,70 kg

 

 


 

Munition ist Gefahrgut!
Jagd und Sportmunition sind laut Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) in die Gefahrenklasse 1.4S eingeteilt. Diese Klasse umfasst Stoffe und Gegenstände, die im Falle der Entzündung oder Zündung während der Beförderung nur eine geringe Explosionsgefahr darstellen. Die Auswirkungen bei einer Explosion bleiben im wesentlichen auf das Versandstück beschränkt, und es ist nicht zu erwarten, dass Stücke größerer Abmessungen abgesprengt werden können. Ein von außen wirkendes Feuer darf keine gleichzeitige Explosion des gesamten oder nahezu gesamten Inhalts des Versandstückes nach sich ziehen.

Munition niemals demontieren!